So läuft’s bei docboom.

Ein typischer Besuch – vom ersten Kennenlernen bis zur Nachbehandlung.

1. Du nimmst Kontakt auf.

Am besten rufst Du einfach an, wenn Du Fragen hast oder einen Termin vereinbaren möchtest. Dann lernen wir Dich wenigstens schon ein bisschen kennen. Aber natürlich kannst Du uns auch eine Mail schreiben oder einfach vorbeikommen, um zu checken, ob Du bei uns gut aufgehoben bist. (Spoiler: das bist Du!)

2. Du wirst beraten.

Beratung

Ob telefonisch oder bei uns vor Ort: docboom erzählt Dir ganz genau, was Dich bei Deiner Wunschbehandlung erwartet. Denn nach unserer Erfahrung – und davon haben wir reichlich – gibt es vor so einem Termin nichts Beruhigenderes. Und so ein bisschen aufgeregt ist nun mal fast jeder, oder?

3. Du bereitest dich vor.

Deine Vorfreude steigt – und Du kannst Du viel dafür tun, dass Deine Behandlung ein schöner Erfolg wird: Verzichte am besten 48 Stunden vor Deiner Behandlung auf Alkohol – und trinke statt dessen noch mehr Wasser als sonst. Haben wir schon gesagt, dass Du viel Wasser trinken sollst? Trink viel Wasser!

4. Du kommst an.

Plane genug Zeit für Anreise und Parkplatzsuche ein: Hamburg ist verkehrstechnisch ziemlich launisch! Aber sobald Du bei uns bist, wirst Du dich rundum wohlfühlen: Chill mit Netflix, hör entspannt deine Musik oder blättere in all den aktuellen Magazinen, die bei uns ausliegen. Wir servieren dir auch gern eine Erfrischung – denn Du weißt ja: Trinken ist wichtig!

5. Du wirst behandelt.

Du wirst behandelt

Mittlerweile bis zum Anschlag relaxed begibst Du Dich in die routinierten Hände unserer Ärzte. Manchmal sind sie so sanft, dass Du überhaupt nichts spürst – oder Du spürst nichts, weil Du lokal betäubt bist. Abhängig von der Art der Behandlung – die oft nur wenige Minuten dauert – kann es auch mal ein bisschen pieksen. Aber das hältst Du locker aus!

6. Du hilfst mit.

Du hilfst mit

Manchmal ist auch ein wenig Mithilfe gefragt, um den Behandlungserfolg sicherzustellen – wie das Verwenden von bestimmten Cremes und Tinkturen. Bitte beherzige den Rat unserer Mediziner! Am besten, Du schreibst alles auf – oder bittest uns darum.

7. Du bist megahappy.

Megahappy

Dir gefällt, was Du siehst? Klar, weil Du und docboom alles dafür getan haben! Weil auch wir nur Menschen sind, freuen wir uns über Lob. Auch über Kritik, weil nur die uns immer besser macht. Und selbstverständlich freuen wir uns, wenn Du allen erzählst, wie toll es bei uns war.

Hygiene ist unverzichtbar.
Nicht erst seit Covid-19.

Wer sich zu uns in Behandlung begibt, vertraut uns. Und dieses Vertrauen möchten wir mit allen Mitteln rechtfertigen – zum Beispiel mit einer Vielzahl von Hygienemaßnahmen, die deine, aber auch unsere Gesundheit schützen.

Wir verwenden seit jeher ausschließlich sterile Produkte, wir tragen Mundschutze und wir desinfizieren regelmäßig nicht nur unsere Hände, sondern alle Flächen, mit denen unsere Klienten in Kontakt kommen könnten.

Aber auch Du kannst viel zum Hygiene-Niveau beitragen: Nimm deinen vereinbarten Termin bitte nur wahr, wenn Du dich putzmunter fühlst, trage bei uns einen Mundschutz und halte Abstand – es sei denn, jemand aus dem docboom-Team sagt etwas anderes. Benutz gern unsere Desinfektionsspender, die Du bei uns fast überall herumstehen. Und zu guter letzt: Zahl bitte möglichst bargeldlos, wenn nicht sogar kontaktlos.